Häufig gestellte Fragen

Kann ich Stunden nachholen, wenn mein Kind und ich wegen Krankheit oder Urlaub ausfallen?
Nein. Wie in den Teilnahmebedingungen erklärt, kann leider keine Kurseinheit nachgeholt werden, die von Seiten der/s Kursteilnehmers/In ausfällt. Sie zahlen vor Beginn des Kurses den Platz, der für Sie dadurch auch frei gehalten wird.

Wie finanziert sich der Kopffüßler?
Der Kopffüßler finanziert sich ausschließlich durch die Kursgebühren.
Im Gegensatz zu anderen Familienbildungseinrichtungen, die teilweise bis zu 65% über städtische Zuschüsse finanziert werden und nur 35% aus den Kursgebühren beziehen. Ausserdem beinhalten bei uns alle Kurspreise 19% USt.

Kann ich meine Freundin, die auch gerne am Kurs teilnehmen würde, einmal schicken, wenn ich persönlich nicht kommen kann?
Nein. Sie können grundsätzlich nur nach erfolgter Anmeldung im Büro des Kopffüßler an unseren Kursen teilnehmen, da es bei den meisten Kursen eine lange Warteliste gibt.

Warum sind die Kurse in 12-er, 15-er oder 20-er Blöcke gestaffelt?
Für Kleinkinder sind vor allem Kontinuität und regelmäßiges Wiederholen wichtig, nur so können sie wirklich von einem Kurs profitieren. Außerdem ist eine feste Gruppe für kleine Kinder förderlicher und ermöglicht einen entspannteren Kursablauf. Ständig wechselnde Kursmitglieder würden sowohl den aufeinander aufbauenden Kursablauf, als auch die Gruppendynamik erheblich stören.

Ist eine Probestunde möglich?
Nein, leider bringt das Schnuppern zu viel Unruhe in unseren Gruppen. Wir arbeiten bewußt mit kleinen, festen Gruppen.
Für ein Kleinkind ist eine Stunde selten representativ, da es sich oft erst an Gruppenprozesse gewöhnen muss.

Kann ich meinen Kinderwagen im Laden unterbringen?
Bitte stellen Sie sich immer darauf ein, dass ihr Kinderwagen auch bei Regen im Freien parken muss. Aus feuerschutztechnischen Gründen können wir nur eine begrenzte Anzahl an Kinderwägen im Laden unterbringen. Bitte bringen Sie Schloss und Regenschutz mit.

PEKiP/ Leben mit dem Baby

Was ist der Unterschied zwischen LEBEN MIT DEM BABY und PEKiP?
In vielen Punkten sind beide Kurse sehr ähnlich. LEBEN MIT DEM BABY ist das vom Kopffüßler-Team selbst entwickelte Kurskonzept für Eltern und ihre Babys. In jahrenlanger Erfahrung mit Familienarbeit haben wir diesen Kurs konzipiert. Hauptunterschiede zum PEKiP-Kurs: - Raumtemperatur ist beim LEBEN MIT DEM BABY nicht so hoch wie beim PEKiP, da die Babys nicht nackt sind - Fokus auf bindungsorientierter Familienbildung

Was muss ich mitbringen?
Für Ihr Baby müssen Sie eine Unterlage (Handtuch oder Wickelunterlage), alles, was sie zum Wickeln und Füttern des Babys brauchen und ausreichend Küchentücher oder einen Waschlappen mitbringen. Für Sie selbst ist es wichtig, dass Sie sich auf die hohe Raumtemperatur (bis zu 26°) einstellen und deshalb leichte Kleidung tragen oder etwas zum Umziehen mitbringen. Sehr wichtig ist, dass sie aus hygienischen Gründen auch im Sommer Socken tragen.
Außerdem brauchen Sie eine Tüte zum Entsorgen gebrauchter Windeln, die leider im Kopffüßler nicht entsorgt werden können. Ggf. Schloss und Regenschutz für den Kinderwagen

Wer kann teilnehmen?
Mutter oder Vater können abwechselnd und im Einzelfall, in Absprache mit der Kursleitung, auch gemeinsam teilnehmen.

Was ist ein Vätertreffen?
In jedem Kursblock gibt es ein Treffen, das ausschließlich für Väter oder eine andere wichtige Bezugsperson des Kindes gedacht ist. Es findet gewöhnlich am Wochenende statt.

Bis wann geht ein PEKiP/ Leben mit dem Baby-Kurs?
Der Kurs begleitet die Kinder in der Regel bis zum Ende des ersten Lebensjahres und idealerweise sogar bis zum freien Laufenlernen. Sie können sich spätestens beim 7.Treffen auf einer ´Weitermachliste´ für einen weiteren Kurs anmelden. Der Kopffüßler bemüht sich Gruppen so lange sie wollen zusammen zu halten.

Kann ich auch später einsteigen oder ist es irgendwann zu spät für einen PEKiP / Leben mit dem Baby-Kurs?
Innerhalb des ersten Lebensjahres macht es immer Sinn, mit PEKiP/ Leben mit dem Baby zu beginnen. Wenn Sie erst am Ende des ersten Lebensjahres Zeit dafür haben, ist es auch noch möglich und sinnvoll, in einen Kurs mit gleichaltrigen Kindern einzusteigen.